Unterwegs im Naturpark

Bitte beachten: Aktuelle Hinweise zur Afrikanischen Schweinepest

Teile des Naturparks Schlaubetal liegen im Kerngebiet der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die ASP ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, die Wild- und Hausschweine befällt. Einige Rad- und Wanderwege können im Zuge der Eindämmungsmaßnahmen von einem Betretungsverbot betroffen sein.

Bitte beachten Sie hierzu die aktuellen Hinweise auf unserer Startseite.

Wohin im Naturpark?

Nach Schätzungen der Naturparkverwaltung halten sich im Durchschnitt täglich mindestens 1.000 Besucher im Naturpark auf.

Wer sich im Naturpark Schlaubetal noch nicht so gut auskennt, dem sei das Gebietsfaltblatt empfohlen. Es gibt einen kleinen Überblick über die Besonderheiten der Region und enthält eine aktuelle Übersichtskarte. Das Faltblatt passt in jede Jackentasche und ist der ideale Wanderbegleiter.

Das Faltblatt ist in Gasthäusern der Region, Tourismusinformationen und in der Naturparkverwaltung erhältlich. Darüber hinaus steht es zum Download als PDF zur Verfügung.

Der Naturpark ist entlang der Wander- und Radwege gut ausgeschildert und mit Informationstafeln in den Gemeinden und an Waldparkplätzen versehen. Von den touristischen Partnern werden unter anderem organisierte Rad- und Fußwanderungen angeboten. Ein jährliches Veranstaltungsprogramm bietet eine Vielzahl geführter Wanderungen an. Darüber werden im Naturpark veschiedene Feste zelebriert, wie das Naturparkfest.

Zur Übernachtung in der Region ist für jeden Bedarf etwas dabei, ob Campingplatz, Schullandheim, Jugendherberge, Ferienwohnung, Pension oder Hotel.