Naturpark Schlaubetal

Der Naturpark Schlaubetal ist ein kleines Wanderparadies südöstlich von Berlin. Im Norden prägen ihn die Wälder und die darin eingeschnittenen Täler der Flüsse Schlaube, Dorche, Oelse und Demnitz. Insbesondere das Tal der Schlaube, oft als schönstes Bachtal Ostbrandenburgs gelobt, ist seit vielen Jahrzehnten ein zu jeder Jahreszeit beliebtes Wandergebiet mit einem gut ausgebauten Wegenetz. An den Hängen des Schlaubetals wachsen Laubwälder. Durch das dichte Nebeneinander von nährstoffarmen Sandböden, kalkhaltigem Mergel und nassen Moorböden ist ein buntes Mosaik mit einem großen Reichtum an Pflanzen- und Tierarten entstanden.

Die Geschichte der Region ist eng mit dem Kloster Neuzelle des Zisterzienserordens verbunden. Heute ist das Kloster ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Viele alte Mühlenstandorte in den Tälern von Schlaube, Oelse und Dorche erinnern daran, dass die Wasserkraft eine der wichtigsten Energiequellen des Mittelalters war. Einige der Mühlen existieren nicht mehr, andere sind heute beliebte Ausflugsgaststätten. Inmitten des Naturparkes liegt die Reicherskreuzer Heide. Wegen der früheren militärischen Nutzung als Truppenübungsplatz ist das Gebiet touristisch bisher kaum erschlossen. Der Heidelehrpfad mit seinem Aussichtsturm und der Findlingspark bei Henzendorf laden zum Besuch ein.

 

 

Tipps & Erlebnisse

09.11.2019 - 09.02.2020
Wanderausstellung "Stadt-Land-Biene"

Dunkle Erdhummel - Königin Foto © Andrea Schwarz

 

Bienen gehören zu den wichtigsten Nutztieren der Erde.

Die im Kalefaktorium des Klosters Neuzelle gastierende Wanderausstellung "Stadt-Land-Biene" gibt Einblicke in die faszinierende und facettenreiche Welt der Wild- und Honigbienen. Wie...

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Gespräche gehen in die zweite Runde: Maßnahmenabstimmung

Meldung vom 10.06.2019: FFH-Managementplanung: Die Abstimmung von Maßnahmen mit betroffenen Akteuren hat begonnen.

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Der Vogel des Jahres 2019 - Die Feldlerche

 

Meldung vom 06.02.2019:

Die Feldlerche (Alauda arvensis) ist bereits 1998 der Vogel des Jahres gewesen. Der NABU möchte mit der Nominierung im Jahr 2019 noch einmal auf die Gefährdung der begabten Sänger aufmerksam machen.

Die...

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Katalog für seltene Kulturpflanzen

Titelblatt COMPENDIUM 2019

Meldung vom 18.01.2019: Druckfrisch zur Internationalen Grünen Woche ist das neue Angebots- und Informationsblatt zu historischen und besonderen Nutzpflanzen, mit Hinweisen, Anregungen und Tipps als Beispiel für langjährige und kontinuierliche Arbeit im Bereich der Agrobiodiversität erschienen.

Schlaubetal-Teller 2019

 

Meldung vom 09.01.2019:

Liebe Gäste,

eine Wanderung durch den Naturpark macht hungrig. Was liegt also näher, als das Erlebte bei einer regionalen Köstlichkeit entspannt Revue passieren zu lassen und frisch gestärkt, mit neuem Tatendrang,...

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Gebietsfaltblatt Naturpark Schlaubetal

 

Meldung vom 09.01.2019:

Ein idealer Begleiter bei einer Wanderung durch den Naturpark Schlaubetal und seine Umgebung ist das Gebietsfaltblatt. Es passt in jede Jackentasche, gibt einen kleinen Überblick über die Besonderheiten der Region...

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Fleischerei Baum

 

1935 wurde die Fleischerei Baum gegründet und ist nun bereits in 3. Generation ein Familienbetrieb. Es wird Wert darauf gelegt, das Fleisch aus der Region zu eigenen Spezialitäten zu verarbeiten. Bei den natürlichen Veredlungsprozessen hilft die hauseigene...

Hier zu finden:

Naturpark Schlaubetal
Schlaubetal
beteiligte Regionen anzeigen

Spezialisten: Sandstrohblumen

An kargen Standorten in der Bergbaufolgelandschaft und auf armen Wiesen blüht jetzt die Sandstrohblume (Helichrysum arenarium).

Hier zu finden:

Naturpark Niederlausitzer Landrücken
Niederlausitzer Landrücken
beteiligte Regionen anzeigen

Rohrdommel

Die Rohrdommel kommt in Deutschland hauptsächlich im Norden und Osten vor. Gefährdet ist sie hauptsächlich durch Lebensraumzerstörung: Verbauung der Uferbereiche, Entwässerung potentieller Brutplätze, Gewässerverschmutzung und Zerstörung von Schilfbeständen.

Hier zu finden:

Naturpark Barnim Naturpark Niederlausitzer Landrücken Naturpark Stechlin-Ruppiner Land Naturpark Dahme-Heideseen Naturpark Nuthe-Nieplitz
Barnim Niederlausitzer Landrücken Stechlin-
Ruppiner
Land
Dahme-Heideseen Nuthe-
Nieplitz
beteiligte Regionen anzeigen